Jahrestreffen 21. & 22. Juni 2013: danach ist davor…

Gruppenfoto vom Jahrtreff - wie immer fehlen Einige.

Gruppenfoto vom Jahrtreff – wie immer fehlen Einige.

Schon wieder vorbei – und es hat Spaß gemacht. Wichtig ist natürlich, die Bemerkung von Earl Wilson ernst zu nehmen: ‚Science may never come up with a better office communication system than the coffee break‚ (Danke, Bruno).

Da hab ich mich immer drum bemüht, und man sieht das ja auch auf einigen Bildern der Collage. Klappt dann auch wirklich…

So wollen&werden wir weitermachen – mit Tee/Kaffeepausen zwischen den Vortragsblöcken, unserem gewohnt exzellenten Lunch (Danke, Evelyne) und den Freitag-Abend-Dinners in den unzähligen guten Restaurants&Bistros, die Antwerpen zu bieten hat.

Diesmal war der Schwerpunkt unseres Workshops:

Begutachtungsprobleme in der Unfallchirurgie und Manualmedizin und Neuromythologie

mehr (hier)

 
 

Praktische Übungen beim Röntgenkurs 1989G.Gutmann demonstriert HWS-Manipulation

Wie das Ganze losging? 1984 richteten Friedel Gutmann und ich den ersten Kurs aus, damals Ersterer als Leithammel und ich als kleines Helferlein im Hintergrund. Ein Blick auf die Zeit gibt diese Einladung aus 1988 (Roekurs_88). Man sieht, wir sind unserer Linie treu geblieben. Ein Bild vom Anfang: Friedel Gutmann zeigt, wie es  ging&geht…

Neben dem eigentlichen Kurs war von Anfang an die Diskussion und das Treffen mit Erfahrenen Schwerpunkt. Das haben wir dann im Lauf der Jahre auseinandergenommen und so werden wir auch in 2013 wieder Einführungkurse in Untersuchen und Behandeln anbieten und eben dies Treffen zum Vertiefen, Plaudern und Gehirn auslüften.

 

 

Kommentieren