Du darfst – aber Du musst nicht…

Du darfst – aber Du musst nicht…
Wer bisher schon etwas ungläubig zugeschaut hat, wie denkende Menschen sich dazu verführen lassen Lebensmittel zu kaufen, bei denen unter Einsatz von viel Chemie und noch mehr Wasser und Gelatine aus einem Kilo Butter zweieinhalb gemacht werden und diese dann als ‘gesund’ an den Mann und die Frau gebracht werden, der bekommt jetzt noch einen drauf.

Vom Diet-Coke über die ‘Leicht’-Marmeladen ist überall der ‚ach so böse’ Zucker durch Süßstoff ersetzt. So soll Süßes keine Sünde sein – wird uns suggeriert. Zwei Forscher aus der Mitte der USA (Fly-over country, da, wo die meisten Dicken zu Hause sind) haben jetzt im Tierversuch nachgewiesen, dass man mit Süßstoff mehr isst und letztlich dicker wird, als wenn man ganz brav beim Zucker bleibt. (hier weiter)

Unser Regelmechanismus, der – mit der Information ’süß’ arbeitend – die Nahrungsaufnahme kontrolliert, scheint durch die süßen, aber kalorienlosen Zucker-Ersatzstoffe so durcheinander zukommen, dass er vorsichtshalber etwas hochregelt – und dann essen wir unter dem Strich mehr als vorher.

Eigentlich gilt hier wie bei unzähligen anderen ‘Problemen’ mit gesundem Essen die gute alte Regel: Frisches selber zubereiten und gemütlich und gemeinsam essen. In einer BBC- Sendung konnte man kürzlich sehen, dass Kinder, die ihre Pizza vor laufendem Fernseher vertilgen wesentlich mehr essen, als die, die mit der Familie am Tisch sitzen und sich gar beim Essen gemeinsam unterhalten.
Wenn man dann fragt, wie viele Kinder stattdessen beim nach Hause kommen ihren Teller in die Mikrowelle geschoben bekommen und ihn alleine aufessen, beginnt man zu verstehen, dass Fehlernährung und Übergewicht nicht mit Kalorienzählen zu beseitigen sind. Das ist ein kulturelles Problem.

Kommentieren